afrika logo
Reiterdenkmal in WindhoekGeisterstadt Koolmanskuppe in NamibiaNest der SiedlervoegelDas Volk der Himba in Namibia


Die Felsgravuren von Twyfelfontein in Namibia

In den Hängen von Twyfelfontein sind über 2500 Felsgravuren zu bewundern. Das Tal wurde früher von den Damara Uri-Ais, das heißt springende Quelle, genannt. Später erwies sich die Quelle als nicht mehr zuverlässig, und man nannten das Tal Twyfelfontein. Dieses wurde 1952 zum Nationalen Denkmal erklärt, 2007 wurden die Felsgravuren von der UNESCO auf die Liste des Weltkulturerbes gesetzt.
Damit man sich nicht zwischen den Steinen verläuft und um Beschädigungen an den Felsenzeichnungen zu vermeiden, bekommt man einen lokalen Führer mitgeschickt. Zur Besichtigung der Felsgravuren von Twyfelfontein wurden 2 Wanderwege angelegt, der eine dauert ca. eine Stunde und führt zu den Platten 1-5, der andere Weg geht weiter zu den Platten 6 -8 und dauert ca. 1,5 Stunden.
Sie sollten beim Besuch der Felsenzeichnungen die Mittagshitze meiden, da das Gelände relativ steil ist und man über Steine und Felsen klettern muß. Die beste Zeit zum fotogravieren ist der späte Nachmittag. Die Felsmalereien von Twyfelfontein zeigen Löwen, Giraffen, Kudus, Nashörner,Springböcke,Tierfährten und Fußabdrücke aber auch geometrische Formen wie Kreise, Linien und Vierecke. Interessant ist auch die Abbildung einer Robbe, denn Twyfelfontain befindet sich fast 100 Kilometer vom Meer entfernt!
Am bekanntesten sind die Platte 5 mit der Darstellung eines Löwen und die Platte 3 auf der ein großer Elefant mit ein paar Antilopen zu sehen ist. Man nimmt an, daß die Felsgravuren in Twyfelfontein zwischen 2500 und 6000 Jahre sind.


Sitemap  Impressum