afrika logo
Reiterdenkmal in WindhoekGeisterstadt Koolmanskuppe in NamibiaNest der SiedlervoegelDas Volk der Himba in Namibia


Windhoek

Das Tor zu Namibia wird diese mit 450000 Einwohnern größte Stadt Namibias genannt. Windhuk liegt 1720 m über dem Meeresspiegel und ist die Hautstadt Namibias. Wer einen Stadtbummel durch Windhuk macht, wird überall an die deutsche Kolonialherrschaft erinnert. Die früheren Kolonialherren aus Deutschland haben das Erscheinungsbild der Hauptstadt Namibias maßgebend geprägt. Fast alle als Sehenswürdigkeiten gekennzeichneten Gebäude und Denkmäler stammen aus der Zeit zwischen 1884 und 1920. So auch die bekannte Christuskirche (1910), das Reiterdenkmal (1911), die alte Brauerei (1902), die alte Feste (1892) sowie der Tintenpalast (1913). Die Alte Feste beherbergt heute das namibische Staatsmuseum. Das Reiterdenkmal gedenkt der Soldaten der Schutztruppe, die während des Herero und Hottentotten Aufstandes ihr Leben ließen.
Windhoek bekam seinen Namen von dem Nama Häuptling Jan Jonker Afrikaaner. 1840 ließ er sich in Windhoek nieder und begründete hier seinen Stammessitz. Da ihn die Landschaft an seine Heimat in der Kapprovinz erinnerte nannte er die Gegend Winderhoek. Erst im Jahre 1890 als die Deutschen die Verwaltung von Winderhoek übernahmen entstand der Name Windhoek . Am 18. Oktober 1890 legte Curt von François den Grundstein zur modernen Stadt Windhoek mit dem Baubeginn einer Steinfestung, der heutigen Alten Feste.
Die Independence Avenue, früher hieß diese Straße Kaiserstraße, bildet das Zentrum von Windhoek. Die Straßen und Bürgersteige werden von Owambo, Herero, Damara, Nama und Weißen bevölkert, die hier friedlich zusammenleben. Windhuk gilt heute als eine der saubersten und sichersten Hauptstädte Afrikas.






Sitemap  Impressum